„CCC meldet, das Ziel sei voll. Wie lässt sich dies vermeiden?“

Printer-Friendly Version
Product: 
ccc4

Wenn Sie die Standardeinstellungen des CCC SafetyNet verwenden, könnte es notwendig sein, in den erweiterten Einstellungen ein liberaleren Grenzwert für das Löschen von Archiven einzustellen. Die Menge des auf dem Ziel erforderlichen freien Speicherplatzes hängt davon ab, wie viele Dateien Sie üblicherweise an einem Tag verändern. Allgemein sollten Sie zu Beginn eines Backups genau so viel freien Speicherplatz zur Verfügung haben, wie normalerweise für ein Backup benötigt wird (der Wert, der nach erfolgreichem Abschluss eines Backups als die Menge kopierter Daten angezeigt wird). Sollte CCC nun beispielsweise immer circa 9 GB Daten pro Backup kopieren, gelegentlich vielleicht sogar 14 GB, müssen Sie die Option zum Löschen von Archiven so einstellen, dass immer der gelegentliche Höchstwert an freien Speicherplatz zur Verfügung steht (dass z. B. immer 15 GB verfügbar sein müssen). Wenn Sie regelmäßig große Dateien bearbeiten, ist der Wert der pro Backup kopierten Datenmenge relativ hoch. Wenn Sie eine virtuelle Maschine mit einer virtuellen Festplatte von 80 GB verwenden (z. B. Windows auf dem Mac), so werden pro Backup immer mindestens diese 80 GB kopiert. Passen Sie also die Option zum Löschen von Archiven entsprechend an.

Ermitteln des optimalen Grenzwerts zum Löschen von Archiven

Zum Ermitteln des optimalen Grenzwerts für das Löschen von Archiven können Sie den Backupverlauf verwenden.

Gehen Sie wie folgt vor, um den optimalen Grenzwert zu ermitteln:

 

  1. Klicken Sie in der CCC-Symbolleiste auf Verlauf, um das Fenster „Backupverlauf“ zu öffnen.
  2. Wählen Sie im ersten Dropdown-Liste „Backup“ aus und wählen Sie als „ist“-Kriterium das Backup aus, dessen Daten Sie nutzen möchten.
  3. Klicken Sie anschließend in der Liste der durchgeführten Backups auf den Spaltentitel „Kopierte Daten“, um die Liste anhand der Kopierten Daten absteigend zu sortieren.
  4. Der Wert, der nun an oberster Stelle steht, ist der größte Wert, d.h. dass eben diese Datenmenge das bisher größte Backup war. Der Grenzwert zum Löschen von Archiven sollte ein wenig größer sein als der dargestellte Backup-Maximalwert, sodass CCC zu Beginn jedes Backups immer ausreichend Speicherplatz zur Verfügung stellt, bevor überhaupt Daten kopiert werden.

Das Standardverhalten sieht vor, so viele Archive zu löschen, dass auf dem Ziel immer 25 GB Speicherplatz frei sind. Um eben diese Einstellung zu ändern, wählen Sie Ihr Backup im CCC-Hauptfenster aus und gehen dann wie folgt vor:

  1. Klicken Sie am unteren Rand des Fensters auf „Erweiterte Einstellungen verwenden“.
  2. Stellen Sie im Bereich SAFETYNET ARCHIVE LÖSCHEN ein, nach welchen Kriterien CCC den SafetyNet-Ordner leeren soll, beispielsweise anhand des freien Speicherplatzes auf dem Ziel, anhand des Alters oder der Größe von Archiven.
  3. Geben Sie einen Grenzwert an.
  4. Sichern Sie die Änderungen in Ihrem Backup.

„CCC meldet, dass das Ziel keinen Speicherplatz mehr zur Verfügung hat. Offensichtlich ist aber noch Speicherplatz vorhanden?!“

Um zu verhindern, dass auf dem Ziel eine gute Backup-Datei mit einer auf der Quelle korrupten Datei überschrieben wird, nutzt CCC einen besonderen Kopiervorgang namens „atomic copying“. Wurde eine Datei seit dem letzten Backup geändert, wird diese unter einem temporären Dateinamen (z. B. .Dateiname.XXXXXX.) auf das Ziel kopiert. Wenn der Kopiervorgang erfolgreich abgeschlossen wird, löscht CCC die ältere Datei (oder verschiebt sie in das SafetyNet) vom Ziel und benennt die neuere, mit dem temporären Namen versehene Datei auf den ursprünglichen Dateinamen um.

Diese Vorgehensweise erfordert, dass auf dem Ziel mindestens so viel Speicherplatz frei ist, dass alle zu kopierenden Daten sowie zusätzlich noch einmal eine Dublette der größten zu kopierenden Datei darauf Platz finden. Sollten Sie häufig sehr große Dateien wie z. b: Filme, Disk Images oder virtuelle Maschinen verändern, müssen Sie ein Zielvolume wählen, das erheblich mehr freien Speicherplatz bietet, als Sie für ein Backup benötigen. Nur so können Sie vermeiden, dass während eines Backups der Speicherplatz ausgeht. Stellen Sie außerdem den Grenzwert für das Löschen von Archiven so ein, dass immer ausreichend freier Speicherplatz für eine temporäre Dublette der größten Datei zur Verfügung steht.

„Ich habe das SafetyNet deaktiviert, wie kann also das Ziel voll sein?“

Wenn Sie das CCC SafetyNet deaktiviert haben, werden Löschungen erst dann vorgenommen, wenn die neuere Version der Datei an der Reihe ist, kopiert zu werden. CCC durchläuft Ihren Dateibestand auf Quelle und Ziel in alphabetischer Reihenfolge. Daher ist es möglich, dass CCC zuerst versucht, eine Datei auf das Ziel zu kopieren, bevor eine andere, vielleicht sehr große Datei, vom Ziel gelöscht werden würde. Sollten Sie Ihren Datenbestand umstrukturiert haben (z. B. viele Dateien verschoben und/oder umbenannt), wird empfohlen, das nächste Backup mit der Fehlerbehebungs-Option Löschdurchgang vorschieben laufen zu lassen. Zusätzlich können Sie vor einem nächsten Backup einen eventuell vorhandenen SafetyNet-Ordner in den Papierkorb verschieben und diesen dann entleeren.

Zugehörige Artikel