Erkennen und Beheben von hardwarespezifischen Problemen

Printer-Friendly Version
Product: 
ccc4

Es kann vorkommen, dass Hardware-Komponenten einen langsamen und schleichenden Tod erleiden. In einem Moment können Sie Daten auf eine Festplatte kopieren und sie ganz normal nutzen. Im nächsten Moment erhalten Sie zufällige Fehler, Wartezeiten, Abstürze oder das Zielvolume verschwindet einfach mitten im Backup, der Finder hängt, usw.

Wenn Hardware auf diese Weise stirbt, kann weder das Betriebssystem noch CCC Sie warnen, das Gerät zu ersetzen. Stattdessen müssen Sie etwas tiefer graben, einzelne Komponenten durch Ersetzen ausschließen, usw., um das fehlerhafte Bauteil zu identifizieren.

Bei vielen Hardwareproblemen erhält CCC informationsreiche Fehlermeldungen vom macOS Kernel, die einfach ein bestimmtes Hardwareproblem festhalten. CCC berichtet diese Fehler am Ende des Backups. In einigen Fällen erkennen macOS und CCC ein hängendes Dateisystem, und Sie sehen eine der folgenden Meldungen von CCC:

„Das Backup wurde abgebrochen, da der Aktivierungspfad des [Quell- oder Ziel]volumes geändert wurde.“

Wenn Sie diese Nachricht sehen, hat der macOS Kernel erkannt, dass das betroffene Dateisystem nicht reagiert, und hat den Prozess beendet. Dies ist ein ziemlich abruptes Ende Ihres Backups, doch es gibt noch weitere Möglichkeiten.

„Das Backup wurde abgebrochen, da das Dateisystem [des Ziels oder der Quelle] nicht antwortet.“

CCC zeigt diese Meldung an, wenn Quelle oder Ziel keine Lese- oder Schreibaktivitäten in den letzten zehn Minuten zugelassen hat, und ein vorsätzlicher Test bestätigt hat, dass einfache Lese- oder Schreibanfragen fehlgeschlagen sind. In diesen Fällen konnte der macOS Kernel keine Maßnahmen am fehlerhaften Dateisystem vornehmen, und Sie können ein Einfrieren bei allen Programmen erwarten, die auf diese Volume zugreifen. Um dieses Einfrieren zu beenden, muss die betroffene Festplatte von Ihrem Mac getrennt werden, oder bei einer internen Festplatte das System neu gestartet werden.

Anweisungen zur Fehlerbehebung

Wenn CCC warnt, dass Sie ein Hardware-Problem haben könnten, empfehlen wir die folgenden Maßnahmen zur Isolierung des Problems. Wiederholen Sie das Backup nach jedem Eingrenzungsversuch und stoppen Sie, wenn eine Maßnahme das Problem behoben hat:

  1. Wenn das betroffene Volume sich auf einer externen Festplatte befinden, trennen Sie diese von Ihrem Mac und schließen Sie sie erneut an. Anderenfalls starten Sie Ihren Mac neu, bevor Sie fortfahren. Beachten Sie, dass dies generell nur das akute Problem eines hängenden Dateisystems behebt. Auch wenn die Festplatte nach dem Anschließen wieder einwandfrei zu funktionieren scheint, können die Probleme jederzeit erneut auftreten.
  2. Führen Sie im Festplattendienstprogramm die Funktion „Volume reparieren“ für das Ziel- und Quellvolume aus. Probleme mit dem Dateisystem sind nicht selten und können schnell behoben werden. Wenn Sie auf Ihrem Startvolume Probleme mit Ihrem Dateisystem feststellen, booten Sie von Ihrem CCC Backup-Volume oder dem Apple Recovery Volume, um von dort mit dem Festplattendienstprogramm das Dateisystem zu reparieren.
  3. Wenn Sie noch andere Geräte mit Ihrem Mac verbunden haben (z. B. Webcams, Drucker, Ihr iPhone – alles andere als Ihren Monitor, Ihre Tastatur, Maus und die Ziel- und Quellfestplatte), trennen Sie diese Geräte. Wenn Ihr Quell- oder Zielvolume über einen USB-Hub, Ihre Tastatur oder Ihren Monitor verbunden ist, schließen Sie es direkt an Ihren Mac an.
  4. Ersetzen Sie das Kabel, mit dem Sie die externe Festplatte an Ihren Mac anschließen (sofern möglich).
  5. Schließen Sie die externe Festplatte über eine andere Schnittstelle an Ihren Mac an (sofern möglich).
  6. Versuchen Sie, die Festplatte in ein anderes Gehäuse einzubauen (sofern möglich).
  7. Formatieren Sie die Festplatte mit dem Festplattendienstprogramm. Wenn die betroffene Festplatte keine SSD ist, klicken Sie auf die „Sicherheitsoptionen“ im Löschen Reiter und ziehen Sie den Schieberegler einen Schritt nach rechts, um einen Durchgang Nullen beim Löschen zu schreiben. Durch das Schreiben von Nullen auf jeden Sektor werden defekte Sektoren erkannt und deaktiviert.
  8. Wenn keiner der vorherigen Schritte das Problem behebt, ist die Festplatte defekt oder kurz davor. Ersetzen Sie die Festplatte.

„Warum wirft CCC das Ziel aus?“ oder „Warum bewirkt CCC, dass mein Computer hängt?“

Wir hören oft diese Fragen und wir antworten meistens: „Beschuldigt nicht den Boten“. In den meisten Fällen ist CCC das einzige Programm, das Dateien auf das betroffene Volume kopiert, oder zumindest das Programm mit dem häufigsten Zugriff, sodass es so aussieht, als wäre CCC das Problem. Ein übliches Backup erzeugt Millionen von Anfragen an das Dateisystem, daher ist es nicht überraschend, wenn CCC Hardwareprobleme auf einer Festplatte am ehesten entdeckt. CCC kopiert nur Dateien von einer auf eine andere Festplatte, und dieser Vorgang sollte kein systemweites Einfrieren verursachen. Wann immer mehrere Programme hängen, wenn sie auf ein Volume zugreifen möchten, liegt das Problem eindeutig im macOS Kernel und dessen Verwaltung von defekter Hardware. Wenn Sie sich nicht sicher sind, senden Sie uns bitte über das CCC Hilfemenü einen Bericht. Wenn CCC ein hängendes Dateisystem erkennt, sammelt es Diagnoseinformationen, um zu bestimmen, woher das Problem kommt. Wir helfen Ihnen beim Lesen dieser Diagnose gern weiter um zu bestimmen, ob es sich um ein Hardware- oder Softwareproblem handelt.

„Aber das Festplattendienstprogramm sagt, dass die Festplatte keine Fehler hat …“

Das Festplattendienstprogramm ist gut im Feststellen von strukturellen Problemen mit dem Dateisystem, es kann jedoch keine Hardwaredefekte erkennen, die dazu führen, dass ein Dateisystem nicht mehr reagiert. Und auch wenn Ihre Festplatte SMART-fähig und „überprüft“ ist, die vom SMART Status berichteten Attribute sind begrenzt und sind nicht immer in der Lage, Hardwaredefekte zu erkennen. Gehen Sie also bei einem „überprüft“ Status nicht automatisch davon aus, dass Ihre Festplatte keinerlei Hardwaredefekte aufweist.

„Aber Disk Warrior/Tech Tool/[anderes Drittanbieterprogramm] sagt, dass meine Hardware ok ist, also sollte sie das auch sein!“

Es gibt keine Hardware-Diagnosetools, die Sie über Probleme mit dem Kabel, Anschluss oder Gehäuse informieren oder einen Fehler in der Firmware einer Festplatte oder SSD erkennen. Die aktuell erhältlichen Tools für den Mac informieren Sie über softwarebasierte Probleme, Mediendefekte und die Ergebnisse der festplatten- und gehäusespezifischen SMART Diagnose. Und auch wenn diese Tools großartig bei der Diagnose solcher Probleme sind, lässt die Unfähigkeit dieser Tools zum Erkennen von Problemen mit Kabel, Anschluss oder Gehäuse ziemlich großen Spielraum, der nur auf die ganz altmodische Weise durch Fehlerbehebung der Art „Versuch macht Klug“ gefüllt werden kann.

Andere Faktoren, die zum Hängen des Systems führen können

Oft liegt es an der Hardware, wenn ein Backup-Vorgang nicht reagiert, doch auch andere Software kann den Backup-Vorgang beeinträchtigen und das gesamte System zum Absturz bringen. Wenn Sie eine externe Festplatte nutzen, die mit eigener Software ausgeliefert wurde, deaktivieren oder deinstallieren diese Software, bevor Sie das nächste Backup ausführen. Wenn für Ihr Gehäuse ein Firmware-Update verfügbar ist, führen Sie dieses aus und prüfen Sie, ob das Problem damit behoben wurde.

Zugehörige Artikel:
Deinstallieren von Seagate Diagnostic Utilities entschärft Reaktionsprobleme

Zudem reagieren einige Festplattengehäuse nicht gut auf Sleep/Wake-Ereignisse. Wenn Ihre Probleme dann auftreten, nachdem Ihr System in den Ruhezustand ging oder aufgewacht ist, sollten Sie ein anderes Festplattengehäuse oder eine andere Schnittstelle testen, um das Gehäuseproblem einzugrenzen.

Fehlerbehebung von „Medienfehlern“

Lesefehler sind üblicherweise eine Folge von Festplattenschäden – defekte „Sektoren“ auf der Festplatte, von denen macOS nicht mehr lesen kann. Lesefehler können auf Quelle oder Ziel vorkommen, und sie können sowohl ältere als auch neue Festplatten betreffen. Sollten Lesefehler auftreten, müssen die Dateien auf dem defekten Sektor gelöscht werden. Defekte Sektoren werden nur „deaktiviert“ – permanent als unbrauchbar markiert – wenn alle Dateien auf diesen Sektoren gelöscht wurden. In den folgenden Schritten wird erklärt, wie Sie diese Medienfehler beheben können.

  1. Klicken Sie auf das betroffene Element im Backupverlauf, und klicken Sie anschließend auf „Im Finder anzeigen“.
  2. Verschieben Sie die Dateien und/oder Ordner in den Papierkorb.
  3. Entleeren Sie den Papierkorb.
  4. Wenn Sie Elemente von Ihrem Quellvolume löschen mussten, suchen Sie diese Elemente auf Ihrem Backup-Volume und kopieren Sie diese zurück auf das Quellvolume (wenn gewünscht).
  5. Sollte CCC Probleme bei mehr als nur ein paar Dateien Probleme berichten, empfehlen wir dringend, die betroffene Festplatte mit dem Festplattendienstprogramm neu zu formatieren. Wenn die betroffene Festplatte keine SSD ist, klicken Sie auf die „Sicherheitsoptionen“ im Löschen Reiter und ziehen Sie den Schieberegler einen Schritt nach rechts, um einen Durchgang Nullen beim Löschen zu schreiben. Durch das Schreiben von Nullen auf jeden Sektor werden defekte Sektoren erkannt und deaktiviert. Wenn die betroffene Festplatte Ihr Startvolume ist, booten Sie von Ihrem startfähigen CCC Backup-Volume, um diesen Vorgang durchzuführen (nachdem CCC das Backup abgeschlossen hat).

Sobald Sie die betroffenen Dateien gelöscht haben, sollten Sie Ihr Backup wieder erfolgreich durchführen können.

Hinweis: Sollten Sie kein Backup der betroffenen Dateien haben, scrollen Sie bitte an den Beginn dieses Dokuments zurück und probieren Sie zuerst die dort beschriebenen Möglichkeiten zur Behebung von Hardware-Fehlern aus. Wie oben beschrieben sind Lesefehler in der Regel eine Folge von defekten Speichermedien. In einigen seltenen Fällen können fälschlicherweise Defekte an Speichermedien gemeldet werden, wenn aber eigentlich Probleme mit den Geräten besteht (z. B. ein defekter Anschluss, ein defektes Kabel oder defektes Gehäuse). Wenn also das Löschen der einzigen Version Ihrer Datei die empfohlene Problemlösung darstellt, sollten Sie alle anderen möglichen Ursachen des Problems gründlich prüfen und ausschließen können, bevor Sie diese Datei löschen.

„Aber das Festplattendienstprogramm sagt, dass die Festplatte keine Fehler hat“

Während es generell gut ist, im Festplattendienstprogramm „Volume reparieren“ auszuführen, wenn Ihre Festplatte Probleme bereitet, beachten Sie bitte, dass das Festplattendienstprogramm nicht nach defekten Sektoren scannt, sondern nur das Dateisystem überprüft. Zudem wird der SMART Status vom Festplattendienstprogramm immer „Überprüft“ anzeigen, solange sich die Festplatte nicht kurz vor ihrer endgültigen Zerstörung befindet. Defekte Sektoren werden vom Festplattendienstprogramm nicht berichtet.

Einzelne defekte Sektoren sind nicht ungewöhnlich, und auch nicht unbedingt ein Hinweis auf eine bevorstehende Fehlfunktion der Festplatte. Ein vollständiges Backup eines Volumes ist eine gute Methode, um Probleme mit verwendeten Sektoren zu finden, da dabei von jedem einzelnen Sektor gelesen wird. Wenn dabei nur wenige Dateien betroffen sind, löschen Sie diese Daten wie oben beschrieben und nutzen Sie die Festplatte weiter. Wenn Sie dutzende oder gar hunderte dieser Fehler entdecken, könnte hier ein größeres Problem vorliegen, und die Festplatte sollte möglicherweise schnell gewechselt werden.

Fehler beim Lesen und Schreiben, die durch eine physikalische Fehlfunktion der Festplatte verursacht werden

Wenn Ihre Quell- oder Zielfestplatte schwerwiegende physikalische Fehlfunktionen verursacht (Schlimmeres als die üblichen, oben beschriebenen Lesefehler), haben Sie möglicherweise nur noch wenig Zeit, die Daten auf dieser Festplatte zu sichern und diese auszutauschen. Zeit ist dabei kostbar. Komponenten könnten jederzeit ausfallen und damit die Festplatte endgültig zerstören. Leseaktivität ist für ein fast defektes Volume reiner Stress, insbesondere bei einem vollständigen Backup des Volumes. Wir empfehlen, in einem solchen Fall erst einmal nur die wichtigsten Dateien zu sichern. Erst danach können Sie sich an das vollständige Backup der Dateien machen. Wenn Sie Ihre Daten gesichert haben, empfehlen wir, die defekte Festplatte zu ersetzen.

Was mache ich, wenn ich die defekte Festplatte nicht aktivieren kann?

Häufig haben Sie dann einfach nur Pech. Manchmal haben Sie noch Glück, wenn Sie die Festplatte abkühlen lassen (jedoch nicht zu kalt) und sie dann erneut anschließen. Versuchen Sie nicht, von dieser Festplatte zu booten. Dazu haben Sie möglicherweise nicht genügend Zeit.